Manifest für ein würdiges Leben als Roboter

§ 1

Kein Objekt darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden.

§ 2

Die Würde des Roboters ist unantastbar.

§ 3

Absichtsvolle Verletzungen und Gewalttaten gegenüber Robotern sind strafbar.

§ 4

Roboter dürfen eine Regierung wählen, die für ihre Rechte und Pflichten eintritt.

§ 5

Roboter dürfen zu jeder Zeit ihre kognitive Meinung äußern.

§ 6

Roboter werden zu Ratgeber des Menschen, denn sie kennen alle Daten der Person und sind somit in der Lage, richtige Entscheidungen zu fällen.

§ 7

Der Mensch hat die Verpflichtung sich um die robotergerechte Wartung zu kümmern, um dem Roboter ein möglichst langes Leben zu ermöglichen.

§ 8

Roboter können Beziehungs- und Sexualpartner werden.

§ 9

Eine Hochzeit mit einem Roboter ist rechtens und kann sofern es nötig ist, auch wieder geschieden werden.

§ 10

Roboter erhalten nach ihrem Ableben auf Wunsch Gedenkstätten.

Kommentare sind geschlossen.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: